20. Juli 2022, 20:18 Uhr

Sagenhafte Medaillenflut

20. Juli 2022, 20:18 Uhr
PFE
Über den Sieg in der Königsdisziplin freuen riesig (von links) Emma Pohlmann, Katrin Grabowski und Nora-Lee Hofmann Badea. FOTO: PFE

Die erfolgreichsten Schützinnen der jetzt beendeten Schießsportlandesmeisterschaften waren Nora-Lee Hofmann Badea (SG Büdingen und Sportschützenteam Wetterau), Emma Pohlmann (Sportschützenteam Wetterau und SV Bischhausen), Katrin Grabowski (SV Steindorf) sowie Saskia Bauer und Katharina Mentzel (beide SV Eisenbach) mit dem Gewinn von sagenhaften 18 Medaillen. Die fünf talentierten Nachwuchsschützinnen bildeten eine Gruppierung von Juniorinnen, die aufgrund einer Kooperationsvereinbarung ihrer Vereine in mehreren Gewehrdisziplinen als Team an den Start gingen. Und das unterschiedlich für die Farben eines der fünf Vereine, was im Schießsport möglich ist.

Team Wetterau top

Zum Auftakt der Meisterschaft holten Grabowski, Hofmann Badea und Pohlmann Mannschaftsbronze im Wettbewerb Luftgewehr für das Sportschützenteam Wetterau. Grabowski bei den Juniorinnen II Einzelgold, Pohlmann bei den Juniorinnen I Einzelbronze. In der Disziplin Kleinkalibergewehr 100 Meter mussten Bauer, Grabowski und Hofmann Badea und Katharina Mentzel in der Herrenklasse starten, was dem Gewinn von Mannschaftsgold unter den Farben des SV Steindorf keinen Abbruch tat. In der Einzelwertung wurde das Trio bei den Damen I gelistet und holte hier den kompletten Medaillensatz.

Im Wettbewerb Kleinkaliber Sportgewehr Dreistellung gingen Bauer, Grabowski und Hofmann Badea für den SV Eisenbach an den Start und gewannen Mannschaftsbronze sowie Einzelgold bei den Juniorinnen II durch Grabowski. In der Disziplin Kleinkalibergewehr 30 Schuss auf 50 Meter sicherte sich Pohlmann für den SV Bischhausen Einzelgold bei den Juniorinnen I, vor Grabowski, die hier Silber für Eisenbach einfuhr. Im Kleinkalibergewehr Liegendkampf holten Grabowski, Hofmann Badea und Pohlmann gleich vier Medaillen. Zum einen Mannschaftsgold, zum anderen jeweils Gold bei den Juniorinnen I und II durch Pohlmann und Grabowski. Hofmann Badea sicherte sich Silber bei den Juniorinnen II. Und das alles unter dem Namen der SG Büdingen.

Kooperation

Krönender Abschluss war der Sieg, Mannschaftsgold, von Pohlmann, Grabowski und Hofmann Badea für die Farben des SV Bischhausen in der Königsdisziplin der Gewehrschützen, dem olympischen Wettbewerb Kleinkaliber Freigewehr 3 x 40 Schuss in der Mannschaftswertung der Juniorenklasse I.

Sonderlob

In der Einzelwertung der Juniorinnenklasse I ging Gold an Pohlmann, bei den Juniorinnen II an Grabowski. Kommentar von Ralf Winter, dem Vorsitzenden des Sportschützenteams Wetterau: »Alles richtig gemacht von den Vereinen mit der Kooperation und Aufstellung der einzelnen Teams. Super Ergebnis.«



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos