13. April 2022, 19:30 Uhr

Rundum gelungener Abschluss

13. April 2022, 19:30 Uhr
AAB
Katharina Reiter punktet für den VBC Büdingen im Match gegen Biebergemünd. FOTO: RLE

Die erste Frauen-Mannschaft des VBC Büdingen hat am vergangenen Wochenende in der Volleyball-Bezirksliga Süd ihre letzten beiden Nachholspiele der Saison gegen den VC Biebergemünd und den TSV Butzbach erfolgreich mit zwei Siegen absolviert. Somit schließt der VBC die Saison 2021/2022 auf dem zweiten Tabellenplatz ab. Der VBC konnte für die beiden Spiele auf einen gut besetzten Kader zurückgreifen.

VBC Büdingen - VC Biebergemünd 3:0 (25:9, 25:15, 25:13). Im ersten Spiel gegen den VC Biebergemünd gingen die Büdingerinnen mit Rhea Aull und Katharina Reiter als Zuspielerinnen, Stefanie Gerlach und Maja Agbaba auf der Außenposition, Helena Braun und Susanne Farrenkopf-Trupp und auf der Mitte und Manana Tschenett als Libera aufs Feld.

Der VBC startete gut konzentriert in die Partie. Gleich zu Beginn des ersten Satzes verschaffte sich der VBC durch eine Angabenserie von Susanne Farrenkopf-Trupp einen komfortablen Vorsprung zum 13:2. Auch der weitere Verlauf war von einer guten Annahme, präzisem Zuspiel und gut platzierten Angriffen geprägt. Im folgenden Satz kam Jana Opel für Maja Agbaba auf die Außenposition. Der VBC behielt auch hier kontinuierlich die Führung und ließ die Gäste nicht zu ihrem Spiel kommen. Die Büdingerinnen behielten ihren Vorsprung bis ans Satzende und konnte durch einen toll platzierten Angriff von Rhea Aull den Satz mit 25:15 für sich entscheiden. Auch im dritten Satz zeigten sich die Büdingerinnen mit einem abwechslungsreichen Spiel vor allem von Stefanie Gerlach über die Außenposition, die durch gute Annahme und Abwehr von Manana Tschenett ermöglicht wurden. Bis in die Schlussphase war der VBC gut aufgelegt mit einer aufmerksamen Abwehr, erfolgreicher Blockarbeit und effizienten Angriffsschlägen. Dies führte zu einem ungefährdeten 3:0-Sieg für die Gastgeberinnen.

VBC Büdingen - TSV Butzbach 3:2 (22:25, 25:9, 25:21, 23:25, 16:14). Im zweiten Spiel starteten die Büdingerinnen mit der gleichen Aufstellung. Die Partie begann sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften agierten sehr konzentriert und verschenkten keine Punkte an den Gegner. Im weiteren Verlauf zeigten sich beim VBC kleinere Abstimmungsfehler und eine ungenaue Annahme, was zu einem Rückstand von 9:14 führte. Durch eine von Spielertrainerin Sandra Ditzinger genommene Auszeit stabilisierten sich die Büdingerinnen wieder und kämpften sich durch cleveres Spiel von Stefanie Gerlach und Helena Braun zum 15:15-Ausgleich heran. In der Schlussphase dieses Satzes erhöhten die Butzbacherinnen den Druck erneut und konnten den Durchgang mit 22:25 für sich entscheiden. Im zweiten Satz startete Anne Aull für Maja Agbaba auf der Außenposition. Die Büdingerinnen traten wieder mit einem großen Selbstbewusstsein auf, Angabenserien von Katharina Reiter und Stefanie Gerlach brachten ihr Team deutlich in Führung. Die Gegnerinnen kamen nicht zu ihrem Spielaufbau, so dass die Gastgeberinnen ihrerseits stets mit sehenswerten Angriffen von allen Positionen punkten konnten. Ungefährdet endete der Satz mit 25:9. Durchgang drei begann wieder ausgeglichen durch beide Mannschaften. Der VBC erarbeitete sich schließlich durch druckvolle Angriffe von Susanne Farrenkopf-Trupp eine Führung von 12:16-Punkten. Allerdings kämpften sich die Butzbacherinnen bis auf einen Spielstand von 22:21 wieder heran. Doch erneut konnte der Satzgewinn durch gute Angaben von Stefanie Gerlach mit 25:21 eingetütet werden. Weiter ging es im vierten Satz, bei dem beide Mannschaften keine Punkte verschenkten. Die Büdingerinnen punkteten durch Lobs von Maja Agbaba und erarbeiteten sich schließlich eine 11:8-Führung. Wieder war es eine längere Phase mit kleinen Abstimmungs- und Konzentrationsfehlern in der Ballannahme beim VBC, durch die die Butzbacherinnen ihrerseits punkten konnten, auf 13:13 ausglichen und eine Führung von 19:13 herausspielen konnten. Trotz einer starken Aufholjagd gelang es den Büdingerinnen nicht mehr, die Wende herbeizuführen - der Satz ging mit 25:23 an die Gäste aus Butzbach. Im anschließenden Tiebreak punktete der VBC durch Angriffe von Helena Braun und Anne Aull zum 8:3. Die Butzbacherinnen kamen wieder besser ins Spiel, glichen zum 12:12 und gingen gar mit 12:14 in Führung. Voll konzentriert verhinderte das Büdinger Team den Matchball für die Gäste und kam auf 13:14 heran. Durch drei sichere und gute Angaben von Anne Aull und dem durch die Butzbacherinnen »ins Aus« gespielten Büdinger Matchball zum 16:14 konnte der VBC den Tiebreak und somit das Spiel für sich entscheiden.

Damit findet diese durch die vor allem in der zweiten Saisonhälfte vielen Spieltags-Absagen verlängerte Spielzeit 2021/2022 einen positiven Abschluss für die erste Garnitur des VBC Büdingen. »Alles in allem war es eine große Herausforderung auch abseits des Spielgeschehens, diese Corona-Saison zu Ende zu bringen« so Routinier Anne Aull. »Neben den ständig anzupassenden Hygienemaßnahmen, unter denen ein Spieltag durchgeführt werden durfte, kam das Organisieren der Nachholtermine mit den Gegnerinnen hinzu. Schließlich waren es zumeist Termine außerhalb der Saison und viele Spielerinnen hatten bereits andere Pläne. Um so mehr freuen wir uns über unseren zweiten Platz.«

VBC Büdingen: Maja Agbaba, Anne Aull, Rhea Aull, Helena Braun, Sandra Ditzinger, Susanne Farrenkopf-Trupp, Stefanie Gerlach, Melanie Müller, Jana Opel, Katharina Reiter, Manana Tschenett.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos