13. Juni 2022, 20:07 Uhr

Oberhessen feiert Aufstieg

13. Juni 2022, 20:07 Uhr
JV
Das Aufstiegsteam (hinten oben links): Sören Pfau, Stefan Spenkoch, Moritz Hees, Christian Wenzel, Paul Ditzel, Yannick Petschlies, Jan Niklas Vogel. Vorne von links: Jakob Hees, Jens Hilbert, Sebastian Schember, Thomas Schubert, Peter Maschke, Alexander Schober, Sam Schmück, Joshua Lange. Es fehlen: Trainer Peter Peristeris, Co-Trainer Frank Spenkoch, Jan-Hendrik Ulrich, Florian Pöperny, Max Klier, Karl Umsonst, Michel Wenzel, Bastian Walterhöfer. FOTO: JV

Die erste Männermannschaft der HSG Oberhessen ist in die Handball-Bezirksoberliga aufgestiegen! Trotz Platz drei (12:8 Punkte) und der Niederlage in Preagberg am Samstag reichte es, weil Wochenendgegner Preagberg II nicht aufsteigen darf. Damit gelingt den Oberhessen nach dem Aufstieg von der Bezirksliga B in die Bezirksliga A der nächste Coup mit dem Durchmarsch in die Bezirksoberliga.

HSG Preagberg II - HSG Oberhessen 32:30 (18:14). Das Bezirksliga-Spiel ging knapp mit 30:32 (18:14) verloren. »Es war von uns eine gute kämpferische Leistung, weil wir zweimal einen Rückstand aufholten. Letztendlich verloren wir verdient, da wir in der Abwehr die Anfangsphase verschliefen und außerdem über das gesamte Spiel zu viele Chancen vergaben sowie zu viele technische Fehler machten«, berichtet Kapitän Christian Wenzel. Dieser Sieg reicht der HSG Preagberg II zwar für den zweiten Platz, allerdings spielt die erste Mannschaft der Preagberger bereits in der Bezirksoberliga, weshalb das B-Team schlichtweg nicht aufsteigen darf.

Erfolg nicht kleinreden lassen

Dadurch steigt Oberhessen als Tabellendritter auf. Und den Erfolg wollen sich die Spieler nicht kleinreden lassen: »Wir sind mit dem Ziel Klassenerhalt in die Saison gegangen. Dass wir jetzt direkt wieder aufsteigen, ist überragend«, so Linksaußen Sebastian Schember, der folgendes Saisonfazit zieht: »Wir sind gut in die Saison gestartet und haben früh den Klassenerhalt gesichert. Als Team sind wir immer weiter zusammengewachsen, was auch ein großer Verdienst von Trainer Peter Peristeris ist Die Aufstiegsrunde war der verdiente Lohn. Dass aber der Aufstieg als Krönung herausspringt, hat keiner zu träumen gewagt.« Die Oberhessen kamen in der abgelaufenen Saison vor allem über einen stets breiten und gut besetzten Kader zu dem Erfolg. Die Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern passte.

Zur neuen Runde wird es einen Trainerwechsel bei der HSG geben. »Peter hat uns mitgeteilt, dass er es aus beruflichen Gründen nicht mehr schafft. Wir danken ihm für die zwei Jahre. Er hat natürlich maßgeblichen Anteil an dem Aufstieg«, so Männerwart Steffen Tomann, der als Trainerersatz in Preagberg auf der Bank saß und bereits seit Wochen mit neuen Kandidaten spricht.

Nun haben die Spieler der HSG vier Wochen Pause, bis sie Mitte Juli mit dem ersten Training in das Abenteuer Bezirksoberliga starten. Zuletzt spielte das Team, damals noch als HC Büdingen, 2003 in der Bezirksoberliga und wurde schließlich Meister.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos