28. Juni 2022, 08:45 Uhr

Leichtathletik

Kleta erreicht WM-Norm

Büdinger überzeugt auf der Sprintstrecke und holt insgesamt zweimal U20-Hessen-Gold.
28. Juni 2022, 08:45 Uhr
TFR
Der Büdinger Juan-Sebastian Kleta (Mitte) sprintet sprintet zum Titel. (Foto: kie/Archiv) FOTO: KIE/ARCHIV

Starkes Wochenende für den Büdinger Juan-Sebastian Kleta. Der 17-Jährige hat bei den hessischen U20-Meisterschaften über 100 Meter die Normanforderung für die U20-Weltmeisterschaft in seinem Geburtsland Kolumbien erfüllt.

Schon im Vorlauf überzeugte der Athlet des TV Gelnhausen auf seiner Heimbahn und qualifizierte sich in 10,89 Sekunden souverän für den Zwischenlauf. Dort steigerte er sich auf 10,77 Sekunden. Im Finale lief er schließlich in 10,51 Sekunden zu Gold. Mit dieser persönlichen Bestzeit erfüllte Kleta die WM-Norm und schob sich auf Platz drei der deutschen U20-Jahresbestenliste.

Bronze für den Zwillingsbruder

»Solch ein tolles Ergebnis kommt schon etwas überraschend. Eigentlich wollte ich im Weitsprung die WM-Norm erreichen, jetzt habe ich sie im Sprint«, erzählt der Büdinger, der Anfang August unbedingt nach Kolumbien will. »Ich bin gerade in Topform und hoffe natürlich auf einen Platz im deutschen Team.« Zwei Einzelstarter und vier Staffelplätze sind zu vergeben. Die Nominierung erfolgt nach der Junioren-Gala in Mannheim, die am kommenden Wochenende stattfindet.

Gold für Juan-Sebastian Kleta gab es auch im Weitsprung. Allerdings kam er »nur« auf 7,10 Meter, 40 Zentimeter fehlten zur WM-Norm. Die will Kleta nun am Wochenende in Mannheim knacken.

Zwillingsbruder Juan-Esteban Kleta durfte sich nach langer Verletzungspause über Bronze im 100-Meter-Lauf freuen. Er lief starke 11,09 Sekunden und kam damit ganz knapp an seine Bestzeit (11,04) heran.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos