02. September 2022, 21:06 Uhr

Erste Standortbestimmung

02. September 2022, 21:06 Uhr
FLO

Sieben Testspiele haben die Handballerinnen der HSG Gedern/Nidda in den vergangenen Wochen bestritten. Zwei davon haben sie gewonnen, vier verloren, eine Partie endete unentschieden. All das ist Makulatur, wenn heute Abend der Startschuss für die neue Drittliga-Saison, die insgesamt zehnte der Wetterauerinnen, fällt: Um 18.30 Uhr (Sporthalle am Karl-Eckel-Weg) ist die Mannschaft von Trainer Christian Breiler zum Hessenduell bei der TSG Eddersheim zu Gast.

TSG Eddersheim - HSG Gedern/Nidda (Samstag, 18.30 Uhr). Einer der beiden Erfolge im Rahmen der Vorbereitung gelang der HSG in Eddersheim. Exakt drei Wochen ist es her, dass sich Kirsten Schindler & Co. mit 32:28 durchsetzten. »Das hat mit der Liga aber nichts zu tun, dieses Ergebnis aus einem Test hat nullkommanull Aussagekraft«, wiegelt Breiler ab.

Er sagt: »Wir fahren da einfach mal hin und gucken, was möglich ist. Es ist klar, dass wir für einen Sieg eine Top-Leistung benötigen.«

Der Gegner an sich ist zwar altbekannt. Was genau dort auf die Spielgemeinschaft zukommen wird, das ist nach dem umfassenden Umbruch beim Vorjahreszweiten aber unklar. Acht Spielerinnen gingen, sieben neue kamen. »Unser Altersdurchschnitt beträgt knapp 20, das wird also eine sehr schwere Saison für uns«, sagt Eddersheims Coach Tobias Fischer, der Leistungsträgerinnen wie Kreisläuferin Lena Thoß (zum Zweitligisten Mainz 05) oder die Rückraumkräfte Franziska Feick (2. Mannschaft) und Hanna Özer (studienbedingte Pause) ersetzen muss. »Eddersheim«, sagt HSG-Trainer Breiler, »kam immer über eine gute Abwehr. Damit rechne ich auch dieses Mal. Das heißt für uns, dass wir im Angriff Lösungen finden müssen.«

Eine erste Nagelprobe für die in Teilen neu zusammengestellte Rückraumreihe der HSG Gedern/Nidda.

Neben Langzeitausfall Hanna Rösner und der im Zuge eines Stipendiums für mehrere Monate in Kanada weilenden Klara Engel wird dabei auch Torhüterin Sandra Elisath (Urlaub) fehlen.

Rückraumspielerin Charlotte Schäfer soll an Bord sein, ist aber nach einer mehrwöchigen Auslandsreise erst in dieser Woche ins Training eingestiegen. Nicht mitwirken kann indes Ruslana Litvinov. Der Last-Minute-Neuzugang hat noch keine Spielberichtigung für die HSG Gedern/Nidda. Diese soll in der nächsten Woche eingeholt werden und somit zumindest rechtzeitig zum ersten Heimspiel gegen die HSG St. Leon/Reilingen vorliegen.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos