10. August 2022, 22:18 Uhr

Steigerung nach der Pause

10. August 2022, 22:18 Uhr
OMS

Die FSG Homberg/Ober-Ofleiden ist mit einem Heimsieg in die Saison in der Kreisoberliga Süd gestartet. In einer Partie, die in der ersten Halbzeit sehr unansehnlich war, führte eine Leistungssteigerung der Elf von Turgay Kepenek am Mittwochabend zu einem 2:0 (0:0)-Erfolg gegen den ASV Gießen.

FSG Homberg/Ober-Ofleiden - ASV Gießen 2:0 (0:0): »Es war wirklich eine grausame erste Halbzeit. Keine spielerische Klasse, keine Chancen, keine Tore. Glücklicherweise wurde es in der zweiten Halbzeit dann deutlich lebhafter. Da wir dort doch ein klares Übergewicht, auch bei den Gelegenheiten, hatten, geht der Sieg denke ich in Ordnung. Bei beiden Mannschaften ist aber noch viel Luft nach oben«, resümierte FSG-Sprecher Helmut Wilker.

Und da dessen einleitende Worte wohl keiner weiteren Erklärung bedurften, startete der Spielfilm der Partie praktisch erst in Minute 47, als die Gießener die dicke Chance zur Führung hatten. Doch der allein auf Eric Bressler zulaufende Hosam Ouahmane scheiterte am Homberger Keeper. Und nachdem auch Daniel Carl (50.) die ASV-Führung per Kopf verpasst hatte, schlugen urplötzlich die Gastgeber zu. Per Freistoß brachte Tuncay Kepenek die FSG nach einer Stunde in Führung Dieser Treffer gab Homberg/Ober-Ofleiden nun deutlich Auftrieb, Bogdan Ganu (62.) und Eduard Bulach (68.) verpassten den schnellen zweiten Treffer. Dieser fiel aber nach 77 Minuten, als sich Robin Heise herrlich durchsetzte und in der Mitte Ganu bediente. Der FSG-Neuzugang hatte keine Mühe, seinen ersten Ligatreffer für seinen neuen Verein anzubringen. Nachdem Heise (84.) und Ganu (88.) Tor Nummer drei verpasst hatten, hielt Bressler in der Nachspielzeit gegen Sören Völk nochmal stark die Null fest.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos