07. August 2022, 21:21 Uhr

Reiskirchen startet mit einem Schützenfest

07. August 2022, 21:21 Uhr
CNF

Die SG Rüddingshausen/Londorf ist bereits am Freitgaabend mit einem klaren 4:0 (2:0)-Erfolg gegen den SV Harbach in die neue Saison der Fußball-Kreisliga A Alsfeld gestartet. »Der Sieg geht auch in dieser Höhe so in Ordnung. Wir hätten sogar noch höher gewinnen können«, freute sich SG-Abteilungsleiter Udo Kreisel über den Traumstart seiner Formation. Das Team von Neu-Trainer Nikolai Buss dominierte die Partie von Anfang an und lag zur Pause durch Tore von Nico Bastian und Paul Karastelew bereits mit 2:0 in Führung. Nach dem Wechsel legten Sascha Wagner und der eingewechselte Daniel Baumann noch zwei weitere Treffer nach.

Nach dem Auftak erfolgte am Sonntag auch auf den anderen Plätzen der Anpfiff. Bei den absolvierten vier Partien setzten sich ausschließlich die Gäste-Teams durch.

Besonders deutlich fiel die Sache in Nieder-Ofleiden aus, wo die Hausherren eine deftige 1:8-Pleite gegen die einmal mehr hochgehandelte SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen kassierte.

FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein - FSG Queckborn/Lauter 2:4 (2:1): Die Gäste fanden von Beginn an gut ins Spiel und gingen nach nur acht Zeigerumdrehungen durch ihren auffällig aufspielenden Spielertrainer Rene Maus in Front. Allerdings agierten die Hausherren nach dem Rückstand prompt wacher und erarbeiteten sich mehr Anteile. In der Folge erzielte Jonas Günther nach einer Viertelstunde den Ausgleich. »Wir waren dann eigentlich die komplette erste Hälfte spielbestimmend«, urteilte Ober-Ohmens Sprecher Conrad Lange, dessen Farben in der 30. Minute sogar noch den Führungswechsel durch Moritz Spring erzwangen.

Nach der Pause waren sich die Vogelsberger ihrer Sache vielleicht zu sicher, mutmaßte Lange, zumindest verlor die Seipp-Elf den Faden. In der 50. Minute glich Queckborn/Lauter dank Frederik Philippi aus, nur acht Minuten später gingen die Gäste dann - trotz zeitstrafenbedingter Unterzahl - erneut in Führung (2:3, 58.).

Schließlich glückte Queckborn/Lauter in der 72. Minute und nach einem Konter sogar noch der vierte Tagestreffer, abermals durch Doppelpacker Philippi.

SV Nieder-Ofleiden - SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen 1:8 (0:4): Die Gäste kamen bereits nach fünf Minuten zu zwei guten, aber nicht genutzten Chancen. In der achten Minute war es aber soweit: Christian Kuhn eröffnete den Reiskirchener Torreigen. Zwar vergab Kuhn in der 15. Minute noch einen Foulelfmeter, den SVN-Keeper Jonathan Willsch parierte, Tim Kutscher (36.), Timo Söhren (40.) sowie Robin Kässmann (43.) legten etwas später aber nach und sorgten somit für eine komfortable 4:0-Pausenführung aus Sicht der Lock-Elf.

Für Nieder-Ofleiden hatten vor der Pause einzig Christian Hooss und Kevin Reiß eine Chance auf dem Fuß. Auch in Durchgang zwei ließ die Dreier-Spielgemeinschaft nichts anbrennen und eilte bis zur 83. Minute auf 8:0 davon. Der SVN-Ehrentreffer war Jannik Erb in der Schlussminute vorbehalten.

SG Appenrod/Maulbach/Gemünden - FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II 1:2 (1:2): »Der Spielverlauf war schon etwas überraschend, aber der Sieg für die Gäste war nicht unverdient«, blickte SG-Vorstandsmitglied Manfred Stöhr auf die in Maulbach und vor über 100 Zuschauern absolvierten 90 Minuten zurück.

Die Hausherren starteten etwas nervös, für die FSG-Reserve war im Gegenzug Akeel Tahir nach einer Viertelstunde zum 1:0 zur Stelle. Allerdings glückte der neuen Dreier-SG prompt die passende Antwort, Spielertrainer Rene Decher, egalisierte nach Zuspiel von Tim Stöhr in der 28. Minute aus elf Metern. Der Torjubel der Heimmannschaft hatte sich kaum gelegt, da schlugen die Gallusstädter erneut zu und erzielten dank Leon Noll das 2:1 (31.). Nach dem Kabinengang investierte die SG deutlich mehr. »Man hat den Gegner phasenweise eingeschnürt«, so Stöhr, dessen Farben aber nicht mehr zum erneuten Ausgleich kommen sollten.

Dabei erschien dieser in der vierten Minute der Nachspielzeit durchaus in der Luft zu liegen, als der sonst sehr sichere Strafstoßschütze Tim Stöhr zu einem Foulelfmeter antrat: FSG-Keeper Kevin Kessler reagierte jedoch stark und rettete den Gästen den etwas überraschenden Auftakt-Dreier.

SV Bobenhausen - SG Schwalmtal 1:3 (0:2): - Tore: 0:1 Sören Eidt (14.), 0:2 Timo Walper (45.), 1:2 Patrick Kämmer (51.), 1:3 Julian Georg (58.).



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos