19. August 2022, 19:27 Uhr

Bulut verlangt mehr Konsequenz

19. August 2022, 19:27 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Daniyel Bulut erwartet mit dem SV Unter-Flockenbach eine harte Nuss. Foto: Froese

Nachdem der FC Gießen den fünften Hessenliga-Spieltag aus Sicht des Fußballkreises Gießen mit dem Gastspiel bei der Zweitvertretung von Eintracht Frankfurt eröffnet hat, legt der FSV Fernwald am Samstag-Nachmittag mit einem Heimspiel nach. Die Elf von FSV-Trainer Daniyel Bulut empfängt ab 15 Uhr den Aufsteiger SV Unter-Flockenbach.

FSV Fernwald - SV Unter-Flockenbach (Sa., 15 Uhr)

Nach dem 5:0-Erfolg gegen den TSV Steinbach II musste der FSV Fernwald zuletzt bei Rot-Weiß Walldorf wieder einen Rückschlag hinnehmen. Das 1:3 in Mörfelden bedeutete die dritte Niederlage mit drei Gegentoren für die Bulut-Elf.

»Wir haben vor allem in den Spielen gegen den SV Steinbach (1:3) und in Walldorf unsere Chancen nicht konsequent genug genutzt. Hier müssen wir eine bessere Effektivität vor dem gegnerischen Tor an den Tag legen. Allerdings haben wir bislang auch in der Defensive die nötige Konsequenz vermissen lassen. Dreimal drei Gegentore ist definitiv zu viel. Wir müssen in der Lage sein, auch mal zu Null zu spielen. Wenn der Gegner am und im Strafraum auftaucht, dann gilt Alarmstufe Rot. Dann müssen wir hellwach sein. Dies ist Kopf- und Willenssache«, legt Bulut den Finger in die Wunde.

Den Schlüssel für eine erfolgreiche Saison sieht der FSV-Trainer in den Heimspielen. »Die solltest du prinzipiell gewinnen, denn bei den langen Auswärtsfahrten ist es immer schwer, seine Leistung so abzurufen, wie dies auf eigenem Platz möglich ist. Gegen den SV Steinbach hatten wir im Kopf aber schon gewonnen. Dies war ein fataler Fehler. Wir dürfen das 0:4 des SV Unter-Flockenbach gegen den SC Waldgirmes daher nicht überbewerten. In der Hessenliga kann jeder jeden schlagen, denn bislang gibt es kein Team, das noch keine Federn gelassen hat«, mahnt Bulut zur Vorsicht.

Der FSV-Trainer hat dabei das Video vom SV-Spiel beim 1. FC Erlensee im Blick. »Unter-Flockenbach ist eine extreme Kontermannschaft und hätte dort zur Pause 5:1 führen können. Die Südhessen sind souverän aufgestiegen und haben mit Linus Hebling einen Top-Torjäger. Wir wollen gewinnen, um den Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle nicht zu verlieren. Dazu müssen wir im Gegenpressing brutal gut sein und dürfen dem Gegner keine Zeit und keinen Raum bieten, um sich zu entfalten. Wir müssen auch mal geduldig sein und die kompakt verteidigenden Gäste aus der Defensive locken«, sagt Bulut.

Personelles: Dervishi (Bänderriss), Göbel (Kreuzbandriss), Mohr (Muskelfaserriss) und Okada (Pferdekuss) stehen nicht zur Verfügung. Ceyhun Dinler und Louis Goncalves sind dagegen wieder voll einsatzbereit.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos