Lokalsport

Top-Trio weiter verlustpunktfrei

Nach dem siebten Spieltag der Tischtennis-Bezirksliga Mitte der Herren/Gruppe 4 bleiben der TTC Echzell (9:3 bei der TTG Büdingen-Lorbach), die SG Rodheim (9:0 beim neuen Schlusslicht TSV Butzbach II) und der SV Fun-Ball Dortelweil (9:4 beim TV Okarben II) verlustpunktfrei an der Tabellenspitze.
01. November 2021, 20:06 Uhr
Michael Stahnke
_1522-6714-10_021121
Dennis Schnäker schlägt für die SG Rodheim auf. Rechts: Doppelpartner Martin Gruchow. FOTO: JAUX

Nach dem siebten Spieltag der Tischtennis-Bezirksliga Mitte der Herren/Gruppe 4 bleiben der TTC Echzell (9:3 bei der TTG Büdingen-Lorbach), die SG Rodheim (9:0 beim neuen Schlusslicht TSV Butzbach II) und der SV Fun-Ball Dortelweil (9:4 beim TV Okarben II) verlustpunktfrei an der Tabellenspitze.

TV Okarben II - SV Fun-Ball Dortelweil 4:9: Die Okarbener spielten erneut ohne Heydt, P. Neumann, Berndt, S. Neumann und Sadtler, so dass sie sogar noch ganz froh sein konnten, überhaupt vier Punkte durch Boy/Grommet, Uwe Rübsamen, Robert Grommet (13:11, 4:11, 7:11, 11:8, 11:6) und Fatih Uysal geholt zu haben. Um den Sieg der ohne Linne und Anft angetretenen Dortelweiler machten sich hingegen Sagermann/Schulte, Irrgang/Sting, Steven Frinta (2, davon einer 11:9, 12:10, 11:9), Frederik Sagermann (11:8, 11:8, 8:11, 11:8), Torsten Haase, Tobias Schulte, Oliver Irrgang (5:11, 9:11, 11:8, 12:10, 11:5) und David Sting verdient.

Karbener Sportverein - TTC Bad Nauheim/Steinfurth 6:9: Die Bad Nauheim-Steinfurther traten in der derzeit fast stärksten Besetzung an, die ihnen ohne Hettyey, Hofmann, Kreuzter, Stöcker, Heisig und Huber noch geblieben ist. Zu Beginn gewannen allerdings dennoch nur Daxer/Mehring, während Neurath/ Z. Sikora, Fischer/Schönbrodt und Andrzej Sikora für eine 3:1-Führung der Karbener sorgten. Nachdem allerdings Matthias Bell, Holger Rohn und Peter Daxer den Spieß umgedreht hatten sowie Rolf Schönbrodt und Zbigniew Sikora die Gastgeber wieder in Führung gebracht hatten, brachten erneut Bell, Dr. Lars Wengorz und wieder Daxer die Gäste endgültig auf die Siegerstraße. Rafik Ahmad brachte die Gastgeber zwar noch einmal heran, doch Marc Mehring und Niklas Aaron Geier machten den ersten TTC-Sieg der Saison perfekt.

TTG Büdingen-Lorbach - TTC Echzell 3:9: Obwohl die Büdingen-Lorbacher bis auf Knoll erstmals fast komplett waren, hatten die Echzeller dennoch auch ohne Welker und Höll recht wenig Mühe. Reinhardt/Welch, Schartow/Röhrig, Daniel Reinhardt (2), Garrit Welch (11:8, 11:8, 5:11, 4:11, 11:7), Timo-Cedric Güntner (2), Thomas Schartow (11:8 im fünften Satz) und Christoph Röhrig spielten die Zähler der Gäste ein.

TSV Butzbach II - SG Rodheim 0:9: Die Butzbacher mussten weiterhin auf Puschner, Schmidt, Bechtel, Gilbert und Hähn verzichten, sodass sie ohne jede Chance waren. Für den jederzeit ungefährdeten Sieg der Rodheimer zeichneten Wagner/Hartmann, Groß/Sadeghi-Hösch (11:7, 7:11, 11:9, 10:12, 11:8), Schnäker/Gruchow, Alexander Wagner, Sascha Groß, Dennis Schnäker, Matthias Hartmann, Martin Gruchow und Behrang Sade-ghi-Hösch verantwortlich.

TTV Selters - TTC Assenheim II 9:2: Bei den Assenheimern war Mannschaftsführer Albrecht Papp zwar wieder mit dabei, doch in einer umkämpften Partie fehlte den Niddatalern immer wieder das notwendige Quäntchen Glück. So konnten am Ende nur Hessel/Dallwitz (16:14, 10:12, 11:5, 15:17, 11:3) und Peter Hessel zwei TTC-Zähler auf die Habenseite bringen. Dagegen haderten Albrecht Papp (3:11, 11:8, 11:9, 9:11, 3:11 sowie 11:8, 6:11, 9:11, 12:10, 4:11), Dirk Dallwitz (9:11, 9:11, 11:3, 11:8, 8:11) und der für Weitzel (beruflich verhindert) spielende Karl-Heinz Fausel (11:5, 5:11, 8:11, 12:10, 7:11) etwas mit dem Schicksal. Gerade Papp sagte zwar, dass es noch so langer Zeit wieder Spaß gemacht hätte an den Tischen zu stehen, dass sich das fehlende Training aber doch enorm bemerkbar mache. Er sei noch nicht ganz der Alte, und in den entscheidenden Phasen hätte er sich nicht getraut, mehr zu machen, als nur zu blocken. Georg Müller griff oft aus zu schwierigen Situationen an und Thomas Kipphan stellte sich in den Dienst der Mannschaft und spielte trotz Schmerzen im Schlagarm.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/sport/lokalsport-wz/top-trio-weiter-verlustpunktfrei;art1435,760628

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung