26. August 2020, 07:00 Uhr

Leichtathletik

Jana Becker dominiert die U18

Jana Becker von der LG Wettenberg holt bei den hessischen Meisterschaften der U20 und U18 in Gelnhausen den einzigen Titel für die heimischen Leichtathleten.
26. August 2020, 07:00 Uhr
Jana Becker lässt sich auch von Corona nicht aufhalten. In Gelnhausen gewinnt sie den Hessentitel über 800 m und distanziert ihre älteren Konkurrentinnen. FOTO: THEIMER

Die Corona-Pandemie hatte einen gewaltigen Einfluss auf die hessischen Titelkämpfe der U20 und U18 in Gelnhausen am vergangenen Wochenende. So wenige Starter waren in den letzten 20 Jahren bei einer Leichtathletik-Landesmeisterschaft in den Standard-Disziplinen nicht zu verzeichnen. Bereits die bewusste Zusammenlegung der beiden Altersklassen führte zu einer Verminderung an Teilnehmern, da viele Ambitionierte der U18 sich normalerweise gegen die Älteren testen. Aber selbst in den normalerweise mit über 40 Teilnehmern besetzten Sprintdisziplinen kamen teilweise nur zwei oder drei Vorläufe zustande.

Eine der stark besetzten Ausnahmen bildeten die 800 Meter der U18, die von Jana Becker, eigentlich der W14 angehörend, wie erwartet souverän beherrscht wurde. Weitere Medaillen für heimische Starter gab es durch Emma Hofmann, wie Becker der LG Wettenberg angehörend, Christopher Knoop im Speerwurf der U18, sowie für Arne Diwisch beim Speerwurf der U20 und Maximilian Rößler über die 800 m der Altersklasse (beide LAZ Gießen).

17 Mädels starteten in den beiden Läufen über die 800 m. Becker ließ keine Zweifel an ihrem Sieg aufkommen und distanzierte mit 2:14,85 Minuten ihre nächsten Konkurrentinnen um mehr als fünf Sekunden. Eine starke Leistung zeigte auch Beckers Mannschaftskameradin Emma Hofmann und lief über 400 m Hürden hinter Maren Eberhard (LG Eintracht Frankfurt/64,61) auf den Silberrang. Mit Lene Teßmer trat eine LGW-Läuferin über 1500 m an und landete in 5:22,89 Minuten auf Platz sechs.

Gina Marie Schwarz von der TSG Gießen-Wieseck lief die 200 m und landete mit 26,80 s auf Rang sechs.

Der Heuchelheimer Christopher Knoop warf den Speer bereits in seinem ersten Versuch auf 49,10 m. Das bedeutete hinter Fynn Lenzner (TSG Wehrheim/55,71) und Cristiano Kaiser (LG Dornburg/50,15) Rang drei. Knoop erreichte in den Zeitläufen über 200 m mit 24,11 s zudem den sechsten Rang. Beim Weitsprung landete er trotz leichter muskulärer Probleme mit 6,19 m auf dem vierten Rang.

Hochgemeldet in die U20 hatte am Sonntag der nun für das LAZ Gießen startende Maximilian Rößler, der über 800 m mit 2:06,30 Minuten auf Platz zwei hinter Lars Eric Böckelmann landete. Am Vortag war der Burkhardsfeldener in der U18 mit 53,20 s über 400 m auf Position fünf gelaufen.

Gut verkaufte sich mit Arne Diwisch ein weiterer LAZ-Starter aus der U20 und sicherte sich mit dem Speer (54,29 m) hinter Robin Rieß (LG Eintracht Frankfurt/65,52) den zweiten Rang. Jean Arisa (ebenfalls LAZ Gießen) musste sich mit 47,63 m auf Platz vier einordnen.

Mit 34,26 m verpasste Marlene Bender (TSF Heuchelheim) als Vierte des Speerwurfs der U20 nur um 24 cm den dritten Medaillenplatz. Celine Kröck (LAZ Gießen/2:31,08) und Celine Eidmann (LG Langgöns-Oberkleen/2:31,91) mussten sich im kleinen Kreis der 800-m-Starterinnen der U20 mit den Plätzen vier und fünf begnügen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • LAZ Gießen
  • Leichtathleten
  • Leichtathletik
  • Meisterschaften
  • TSF Heuchelheim
  • TSG Gießen-Wieseck
  • Rainer Schmidt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen