07. August 2020, 07:49 Uhr

Leichtathletik-DM in Braunschweig

Final- und Titelträume

Bei den Titelkämpfen am Wochenende in Braunschweig ist Gesa Krause favorisiert, während Sprinter Elias Goer den Endlauf anstrebt.
07. August 2020, 07:49 Uhr
Elias Goer (Sprintteam WZ) möchte wie in 2019 über 200m um eine Medaille sprinten. (Foto: Rainer Schmidt)

Bereits in der Meldeliste zur Deutschen Leichtathletik-meisterschaft der Aktiven in Braunschweig sieht man die Folgen der Corona-Pandemie, denn neben Leistungen aus dem Jahr 2020 konnten die Teilnehmer auch Ergebnisse aus dem Vorjahr zur Qualifikation heranziehen. Das nutzen auch Michael Pohl und Elias Goer vom Sprintteam Wetzlar.

Während Pohl sich als Meister des Vorjahres jedoch auf die 100 Meter beschränkt, liegt die Stärke von Goer mehr auf der 200m-Distanz. Spätestens im avisierten Finale muss sich der gebürtige Gießener und Vorjahresdritte dann mit Steven Müller von der LG Friedberg-Fauerbach messen, der als amtierender Titelträger auf dieser Distanz auch in 2020 schon starke Zeiten zeigen konnte.

Als Gesamtzehnter verpasste Niklas Harsy im Vorjahr nur knapp das 800m-Finale. 2019 noch für das LAZ Gießen in Berlin am Start, tritt Harsy seit Jahresbeginn für den TSV Bayer 04 Leverkusen an. So muss das Ziel des gebürtigen Gießeners erneut sein, das Finale zu erreichen.

Gleich vier Frauen vom Sprintteam Wetzlar sind für Braunschweig gemeldet. Während Lisa Mayer nach ihrer langen gesundheitlich bedingten Auszeit als 60m-Hallen-dritte einmal mehr Wettkampfqualitäten unter Beweis stellte, erzielte ihre aus Sachsen stammende Vereinskameradin Rebekka Haase bei der »Sparkassen-Gala« in Regensburg mit 11,11 Sekunden vor der als DM-Mitfavoritin gehandelten Lisa Marie Kwayie (Neukölner SF/11,19) ihre zweitschnellste Zeit.

Wegen eines Zwickens beim Aufwärmen in der Muskulatur verzichtete Mayer kurzfristig auf den geplanten Start in Regensburg. Lisa Mayer hat zwar keine 200m in den letzten beiden Jahren absolviert, aber mit einer bereits erteilten Sonderstartgenehmigung wäre es der Niederkleenerin möglich, zudem über die 200m-Distanz anzutreten.

In Braunschweig sind seitens des Sprintteams zudem Lara Tornow und die erst 18-jährige Antonia Dellert über 100m qualifiziert.

Wie in den Vorjahren startet Gesa Krause für den Silvesterlauf Trier über 3000m Hindernis. Auch in dieser durch Corona beeinträchtigten Saison scheint es kaum denkbar, dass eine deutsche Läuferin der in Ehringshausen geborenen Krause den Titel streitig machen könnte.

Da sich aufgrund der Corona-Auflagen nicht mehr als 999 Personen auf dem Stadiongelände aufhalten dürfen, ist neben einer Vielzahl weiterer Vorkehrungen, an beiden Tagen eine klar formulierte Betreuerbeschränkung notwendig.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bayer Leverkusen
  • Kurzstreckenläufer
  • LAZ Gießen
  • LG Ovag Friedberg-Fauerbach
  • Leichtathletik
  • Lisa Mayer
  • Rainer Schmidt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen