Vogelsbergkreis

Zwei Tote bei Verkehrsunfällen

Mücke (sf). Am Montag kam es zu zwei schweren Verkehrsunfällen in der Großgemeinde, bei denen zwei Menschen starben. Die Unfälle ereigneten sich zum einen am frühen Morgen bei Atzenhain und zum anderen am Nachmittag nahe Windhain.
12. April 2021, 21:50 Uhr
Jutta Schuett-Frank
M_A_VU_130421

Mücke (sf). Am Montag kam es zu zwei schweren Verkehrsunfällen in der Großgemeinde, bei denen zwei Menschen starben. Die Unfälle ereigneten sich zum einen am frühen Morgen bei Atzenhain und zum anderen am Nachmittag nahe Windhain.

Am frühen Montagmorgen kam es gegen 5.15 Uhr auf der Landesstraße von Lehnheim in Richtung A 5 zum ersten schweren Verkehrsunfall, bei dem eine 56-jährige Autofahrerin aus Mücke tödlich verletzt wurde. Die 56-Jährige fuhr mit einem Dacia Duster die Kreisstraße 44 von Merlau kommend in Richtung Atzenhain. Gleichzeitig befuhr ein 48-jähriger Mann aus der Gemeinde Laubach mit seinem Mercedes-Transporter die Landstraße von Lehnheim kommend in Richtung A 5.

Auf der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, bei dem beide Insassen eingeklemmt wurden. Die 56-jährige wurde dabei so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Der 48-jährige Mann wurde schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Zur Klärung der Unfallursache wurde noch ein Sachverständiger herangezogen. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 20 000 Euro.

Für die Mücker Freiwillige Feuerwehr war der Montag ein sehr schlimmer Tag, denn am Nachmittag wurde sie erneut zu einem schweren Verkehrsunfall alarmiert. Bei dem zweiten tödlichen Verkehrsunfall am Nachmittag erlag ein 20-Jähriger nahe dem Windhain seinen schweren Verletzungen.

Gegen 14.20 Uhr befuhr der Mann mit seinem schwarzen VW Golf die Landesstraße 3325 von Bernsfeld kommend in Richtung Nieder-Ohmen, als das Fahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache in einer Kurve nach links von der Fahrbahn abkam und mit einem Baum kollidierte. Der junge Mann wurde bei dem Aufprall schwer verletzt. Die Johanniter Unfallhilfe aus Nieder-Ohmen, der Notarzt aus Grünberg und die Besatzung des Rettungshubschraubers aus Gießen konnten den Schwerverletzten auch nach einer über halbstündigen Reanimierung nicht mehr retten.

Der Baum wurde durch den heftigen Anprall gleichsam gefällt. Zur Klärung der Unfallursache war ein Sachverständiger an der Unfallstelle. Es entstand ein Sachschaden von rund 6000 Euro.

Unfallseelsorger im Einsatz

An der Unfallstelle waren die Wehren aus Nieder-Ohmen und Bernsfeld sowie die Tagesbereitschaft der Parker-Feuerwehr. Die Führung der Feuerwehren aus Mücke oblag Gemeindebrandinspektor Martin Schlosser sowie Bernd Wißner und Marco Knöß. Sie hatten einen sehr belastenden Einsatztag, denn sie erlebten gleich zwei Todesfälle mit Autofahrern aus Mücke. Auch Unfallseelsorger Jochen Tobisch war vor Ort.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/vogelsbergkreis/zwei-tote-bei-verkehrsunfaellen;art74,731402

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung