04. September 2022, 19:42 Uhr

Transporthubschrauber im Blick

04. September 2022, 19:42 Uhr
Avatar_neutral
Von Dieter Graulich
Gruppenbild am SAR-Hubschrauber H145. FOTO: BF

Höhepunkt der diesjährigen Arbeit der Reservistenkameradschaft (RK) Lanzenhain war jetzt ein Truppenbesuch bei den Heeresfliegern in Nieder-stetten in Baden-Württemberg. Im Fokus stand hier das Transporthubschrauberregiment 30 mit seinen allwetter- und nachtflugtauglichen Mehrzweckhubschraubern NH 90.

Leiter vor Ort war Oberfeldwebel Alexander Jäger (Lauterbach), der auch Mitglied der RK ist. Er wies die oberhessischen Reservisten zunächst in die Aufgaben und Gliederung des Regimentes ein.

Der NH 90 ist der Transporthubschrauber des Deutschen Heeres. Er wird schwerpunktmäßig für den Personen- und Materialtransport eingesetzt, sowie für den Verwundetentransport und den Transport von Spezialkräften, aber auch in der Feuerlösch- und Katastrophenhilfe. Die Helikopter des Regiments waren bereits in Afghanistan und Mali im Einsatz und zuletzt auch beim Feuerlöscheinsatz in der Sächsischen Schweiz.

Für diese Aufträge hat das Regiment neben dem Stabszug und der 1. Staffel zwei Fliegende und drei Technische Staffeln sowie eine Einsatzgruppe mit dem leichten Unterstützungshubschrauber (LUH) auf Basis des Airbus H145 für den Such- und Rettungsdienstes der Bundeswehr (SAR - Search and Rescue).

Nach dem Briefing wurden die 26 Reservisten der Kameradschaften Lanzenhain, Lautertal, Maar und Eiterfeld in zwei Gruppen eingeteilt und erhielten nähere Einweisungen von Oberfeldwebel Jäger über die Ausrüstung »Retten und Sicherheit« der Hubschrauberbesatzungen. Oberfeldwebel (w) Schomburg stellte auf der zweiten Station den Transporthubschrauber vor. Abschluss der Einweisung in den Hallen auf dem Flugfeldgelände war die Vorstellung des LUH SAR H145 durch Luftrettungsmeister Stabsfeldwebel Melinda Schuberth und Pilot Hauptmann Michael Wilkowski.

Die Hubschrauber und Besatzungen des SAR Land kommen ausnahmslos vom Transporthubschrauber-Regiment 30 des Heeres in Niederstetten. Mit seiner 7. Staffel besetzt das Regiment die SAR-Kommandos in Niederstetten, Nörvenich (NRW) und in Holzdorf (Brandenburg). Hauptauftrag der SAR-Besatzungen ist es, vermisste oder abgestürzte Luftfahrzeuge zu suchen und verunglückte Besatzungen und Passagiere zu retten.

Abschluss des informativen Truppenbesuches war ein gemütliches Beisammensein mit einem regen Erfahrungsaustausch in dem Gebäude der 5. Staffel mit Staffelkapitän Major Simon, Hauptfeldwebel Glausch und Stabsunteroffizier Krämer.

Bei den jeweiligen Stationen gab es als Dankeschön Präsente in Form Vogelsberger Spezialitäten für die jeweiligen Leitenden.

Der Gesamtleitende der Ausbildungsfahrt, Oberst der Reserve Willi Dechert (Heblos), hatte bereits auf der Hinfahrt über die Heeresfliegertruppe und das Niederstettener Regiment informiert.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos