08. August 2022, 21:21 Uhr

Präsident ehrt Königsfamilien

08. August 2022, 21:21 Uhr
Avatar_neutral
Von Dieter Graulich
Der Schützenausmarsch durch Feldkrücken. FOTO: AU

Die Abholung der Schützenfamilien und die anschließende Proklamation im Festzelt ist in dem kleinen Vogelsbergdorf Feldkrücken immer wieder etwas Besonderes. Nach einer coronabeding-ten Pause in den Jahren 2020 und 2021 war es am Samstag wieder so weit. Zum zweiten Mal wurde neben der Schützenkönigsfamilie und der Jugendkönigsfamilie eine »Licht-gewehr-Königsfamilie« proklamiert.

Mit 13 Gastvereinen aus drei verschiedenen Schützenbezirken waren zwar drei Gastvereine weniger anwesend als 2019, aber die große Bedeutung des Feldkrücker Schützenausmarsches unterstrich erneut die Anwesenheit des Präsidenten des Deutschen Schützenbundes Hans Heinrich von Schönfels, des stellvertretenden Bezirksschützenmeisters Tim Müller und des Bürgermeisters Edwin Schneider.

Die 22. Königsfamilie wurde wieder mit Pauken und Trompeten zu Hause abgeholt. Voran die heimischen Schützen, gefolgt von den Abordnungen der Schützenvereine Rebgeshain, Meiches, Betzenrod, Eichelsachsen/Wingershausen, Götzen, Ober-Breidenbach, Echzell, Altenhain, Wohnfeld, Lanzenhain, Herbstein und Altenschlirf, zog die bunte Schar der Schützen zunächst zum 2. Ritter, danach zum 1. Ritter und zum Abschluss zum Schützenkönig. Hier warteten bereits die Jugend- und Lichtgewehr-Königsfamilien. Nach jeweils einem kleinen Umtrunk ging es mit zünftiger Marschmusik des evangelischen Posaunenchors Groß-Felda zum Festzelt am Dorfgemeinschaftshaus. Die Musiker aus dem Feldatal waren inzwischen zum 19. Mal in Folge beim Schützenausmarsch dabei.

Im Festzelt wurde nach dem Fahneneinmarsch die offizielle Proklamation der drei Schützenkönigsfamilien vorgenommen. Zum zweiten Mal hatten die Nachwuchsschützen am Königsschießen teilgenommen, denn seit der Einweihung des neuen Schießstands vor einigen Jahren ist deren Zahl stark angestiegen. Am Königsschießen nahmen davon Ragnar Sauer, Josi Rühl, Levin Müller, Noah Schleuning und Kunigunde Fröhlich teil. Letztere sicherte sich mit einem Teiler von 196,4 den Titel: Lichtgewehr-Schützenkönigin.

Die Jugend-Königsfamilie wurde in diesem Jahr zum ersten Mal auf einen Adler ausgeschossen. 2. Ritter wurde nach 62 Schuss Ansgar Sauer. Für den 1. Ritter wurden nur 21 Schuss benötigt, der Titel ging an Marlon Hessler. Jugend-Schützenkönigin wurde nach nur 20 Schuss Finja Strauch.

Elf Teilnehmer hatten am Königsschießen der Schützenklasse teilgenommen. Nach 77 Schuss wurde der stellvertretende Vorsitzende Walter Müller 2. Ritter. 1. Ritter beziehungsweise 1. Dame bei ihrer ersten Teilnahme am Königsschießen in der Schützenklasse wurde nach dem 28. Schuss Marie Luise Faust. Auch der neue Schützenkönig Moritz Köpke nahm zum ersten Mal in der Schützenklasse am Kampf um die Königswürde teil, die er nach dem 44. Schuss erhielt.

In ihren Grußworten würdigten der Präsident des Deutschen Schützenbundes Hans-Heinrich von Schönfels und der stellvertretende Bezirksschützenmeister Tim Müller das große Engagement des Vereines in der Jugendarbeit. Die Teilnahme der vielen Vereine aus den verschiedenen Schützenbezirken zeige zudem eine gelebte Freundschaft und Kameradschaft unter den Schützen. Bürgermeister Edwin Schneider, der zum zehnten Mal am Schützenausmarsch teilnahm, dankte den drei Königsfamilien für ihre Leistungen und wünschte den Schützen viel Erfolg bei den neuen Schießwettkämpfen.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos