03. Juli 2022, 16:22 Uhr

Menschen näher zur Natur bringen

03. Juli 2022, 16:22 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Austausch über Windkraft: Im Rathaus traf sich der Naturschutzverband »Schöner Ausblick« mit Bürgermeister Paule und Bauamtsmitarbeiter Martin Schultheis zu einem überfälligen Austausch. Die Themen reichten von der Windenergie in Homberg bis zur Zusammenarbeit zwischen Naturschutzverband und der Stadt.

Die Naturschützer berichteten über die jüngste Gerichtsentscheidung gegen die Genehmigung für drei Windkraftanlagen auf dem Homberg. Sie wurden in unmittelbarer Nähe zu mehreren Rotmilanbrutplätzen und Bussardhorsten geplant. »Der Präzedenzfall hat bewiesen, dass das auf EU-Verordnungen basierende Rechtssystem geeignet ist, die natürliche Vielfalt auch in unserem Gebiet weiter zu schützen«, sagt Vorsitzende Dr. Sachiko Scheuing.

In Bezug auf die weitere Entwicklung der Windkraftplanung in Alsfeld waren sich Paule und der Verband einig: Mit mehr als 5 Prozent Gebietsflächen, die als Windenergievorranggebiet ausgewiesen sind, Alsfeld das Ziel des Landes Hessen von 2% übertroffen. Die Stadt Alsfeld hat ihren Beitrag mehr als geleistet.

Der Verein und die Vertreter der Verwaltung diskutierten über Zusammenarbeitsmöglichkeiten mit der Stadt. »Durch unser jahrelanges Engagement für den Naturschutz glauben wir, dass Bewusstseinsbildung eine wichtige Rolle spielt«, sagt Jörg Köhler. Gerade bei Kindern will man aktiv sein.

Beim Dorffest in Elbenrod hat der Naturschutzverband einen Workshop veranstaltet, bei dem Kinder Boote mit Luftantrieb gebaut haben. Sie sollen auf dem Bach erprobt werden, sagt Sigrun Pahl. Die Berf sei ein wichtiger Seitenbach der Schwalm, der einige Alsfelder Stadtteile verbindet.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos