29. September 2022, 21:42 Uhr

Kirmes startet mit Tradition

29. September 2022, 21:42 Uhr
Avatar_neutral
Von Herbert Schott

Die Freie Jugendinitiative (FJI) lädte mit dem TV/VfR Groß-Felda und dessen Förderverein für dieses Wochenende zur 873. »Annakatharina Kirmes« ein. Die Kirmes in Groß-Felda knüpft an viele alte Traditionen an, an die man sich zum Teil in den vergangene Jahren erst wieder erinnerte. Und sie dann aufleben ließ. Die erste Kirchweih - so der historische Begriff - fand in Groß-Felda im Jahre 1148 statt. Damals wurde in Groß-Felda eine der ersten Steinkirchen im Vogelsbergkreis eingeweiht. Nach der Weihung und dem Festgottesdienst schloss sich ein Volksfest an. Fortan wurde jedes Jahr ein Volksfest mit Gottesdienst zum Gedenken der Kircheneinweihung abgehalten. In den vergangenen Jahrhunderten war die Kirmes immer wieder Änderungen unterworfen. Bräuche, Rituale veränderten sich oder kamen hinzu - aber bis zum heutigen Tag feiert man Kirmes in Groß-Felda. Heute sei es schwerer geworden, Besucher für die Traditionsveranstaltung zu begeistern. Mit einem neuen Konzept habe man 2017 reagiert, sagten die Veranstalter. Und Erfolg gehabt.

Disco-Abend und Oktoberfest

Sie sind sich einig: Es waren die richtigen Schritte auf einem neuen Weg. So wurde die Kirmes auf Anfang Oktober vorverlegt, um nicht mit anderen Veranstaltungen im Kreis konkurrieren zu müssen. Kürzlich gingen beim traditionellen »Schnapsrundgang« die Kirmesburschen und -mädchen von Haus zu Haus, um die Bevölkerung persönlich einzuladen. Gegen eine Geldspende bekamen die Bürger einen Schnaps. Heute wird der Kirmesbaum vor der Feldahalle aufgestellt. Um 18 Uhr folge man einer sehr alten Tradition: Indem die Kirmes ausgegraben wird. Danach findet ein Disco-Abend mit »Neon Vibes« dem Team von »Power Play« statt. Am Samstag es zur Mittagszeit vor der Feldahalle weiter. Am Abend gibt es ein Burschen- und Mädchenschafts (BUMS) Treffen. Dabei sorgt TMJ, »The Music Jokers« mit Livemusik für Oktoberfeststimmung. Lasse Schlosser Vorsitzender der FJI berichtete, dass sich für Samstagabend etliche Gruppen angemeldet haben. Traditionsgemäß geht es am Sonntag mit einem Festgottesdienst los. Dieses Mal als Erntedankgottesdienst, der musikalisch vom ev. Posaunenchor Groß-Felda begleitet wird. Nach dem Gottesdienst spielen die Storndorfer Schützen zum traditionellen Frühschoppen mit Fassbieranstich auf. Zwischendurch wird es ein Kirmes-Tauziehen geben. Nach den Festtagen wird am Montagabend die Kirmes von den Kirmesburschen beerdigt.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos