27. Juli 2021, 21:36 Uhr

Hauptversammlung statt Jubiläum

27. Juli 2021, 21:36 Uhr
Avatar_neutral
Von Dieter Graulich
Die geehrten Mitglieder beim Gruppenbild auf dem Sportplatz. FOTO: AU

Ulrichstein (au). Im Rahmen des geplanten Jakobimarktes sollte eigentlich in diesem Jahr das 100-jährige Bestehen des Sportvereins »Chattia« Ulrichstein mitgefeiert werden. Doch die Corona-Pandemie machte alles zu Nichte. So gab es am Wochenende weder Jakobimarkt noch das »Chattia«-Jubiläum.

Ganz ohne ein Treffen ging es beim Sportverein jedoch nicht über die Bühne, denn es fand die Jahreshauptversammlung im Sportheim statt. Vorsitzender Reinhold Stein begrüßte dazu zahlreiche Mitglieder. Die Tätigkeitsberichte der einzelnen Abteilungen fielen bedingt durch ausgefallenen Veranstaltungen während Corona sehr kurz aus. Für die 1. Fußballmannschaft war dies jedoch von Vorteil, denn man entging dem Abstieg in der Saison 2019/20 voraussichtlich nur, weil der Spielbetrieb nach nur zwei Spielen in der Rückrunde abgebrochen und später beendet wurde.

Berichte aus den Mannschaften

Die Saison 20/21 wurde im April vom Hessischen Fußballverband ebenfalls abgebrochen, und so blieb die 1. Mannschaft für ein weiteres Jahr in der A-Klasse. Die 2. Mannschaft belegte den guten 3. Platz.

Für die Jugendspielgemeinschaft (JSG) Oberes Ohmtal/Feldatal war von Abteilungsleiter Martin Schmidt zu hören, dass man wegen Corona nicht zu Titel- und Meisterehren gekommen sei. Für die Saison 21/22 habe die JSG sieben Mannschaften gemeldet und damit alle Klassen besetzt.

Schmidt wies auf Änderungen für den Bereich der F- und G-Junioren hin. Dabei seien neue Spielformen geplant beziehungsweise gewünscht mit einer Abkehr vom 7er-Spielfeld und hin zum 3:3 auf insgesamt vier kleine Klapptore.

Die 1. Tischtennis Mannschaft hatte am Anfang der Runde, bedingt durch zwei Langzeitverletzte, nur wenig Punkte, konnte aber am Ende das letzte Tabellendrittel noch verlassen. Keine Aktivitäten wegen Corona verzeichnete die Reha-Herzsportgruppe.

458 Mitglieder

Zum kulturellen Vereinsgeschehen berichtete Vorsitzender Stein, dass im Januar 2020 ein Rindfleischessen im Sportheim gab, die Faschingsveranstaltung des Karnevalvereins Mullstaa in der Stadthalle unterstützt wurde, am Aschermittwoch ein Heringsessen im Sportheim war und im Oktober ein Beutelches-Essen »To-Go« gut angenommen wurde.

Sehr aktiv war der SV »Chattia« mit den Bauarbeiten am Sportgelände. So wurde 2016 und 2017 die Terrassen-Überdachung gebaut und 2018 der Fußboden erneuert. Im Vorjahr standen die Sanierung und der Umbau der Tribüne auf dem Programm. Am Giebel der Westseite mussten Balken ersetzt und die komplette Westseite mit Brettern verschalt werden. Im zweiten Halbjahr 2020 begannen die Renovierungen im Innenbereich des Sportheimes, die in das erste Halbjahr 2021 dauerten.

Die Mitgliederzahl bezifferte der Vorsitzende mit 458. Die für den 3. bis 13. Juni ausgefallene Festwoche zum 100-jährigen Jubiläum soll im nächsten Jahr rund um das Fronleichnamsfest, 16. Juni 2022, nachgeholt werden.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos