21. Juli 2022, 21:48 Uhr

Gaukler, Tavernen und jede Menge Handwerker

21. Juli 2022, 21:48 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Eine Zeitreise ins Mittelalter können Besucher am Wochenende in Lauterbach unternehmen. FOTO: PM

An diesem Wochenende, 23. und 24, Juli, kommen bereits zum vierten Mal Händler, Handwerker, Musiker, Gaukler, Bräter und Tavernen nach Lauterbach, um zu einer Zeitreise ins Mittelalter einzuladen. Die Besucher dürfen sich dieses Jahr wieder an Kultur erfreuen. Das Musiktrio »Donner und Doria« kommt aus dem schönen Erzgebirge und hat bereits im vergangenen Jahr für Unterhaltung auf der Bühne gesorgt. Der Barde Amo reist von der Eifel an und spielt mit seiner Laute überall auf dem Markt und sorgt mit seinen irischen Balladen für Besinnlichkeit und Sehnsucht nach der Insel. Zu Besuch waren letztes Jahr die »PappelaBarden« aus Marburg und sangen ihre Fröhlichkeit direkt in die Herzen der Besucher, welche zumeist an der Taverne an den Tischen saßen. Dieses Jahr kommt mit dem Feuerfresser »Micha Magiafuocco« ein neue Gaukler in die Stadt, der so manchen Schabernack mit dem Volk treibt - vor allem am Samstagabend beim großen Abschlussspektakel ab 21 Uhr.

Anzutreffen sind zudem viele Handwerker, wie Schuhmacher, Schmied, Lederer, Bogen- und Pfeilebauer, Kettenhemdmacher, Holzschnitzer, Zinngießen, Töpfer und Gewandschneiderin, welche ihre Arbeit zeigen und Rede und Antwort stehen. Hinzu kommen weitgereiste Händler.

Neue Attraktion

Auch für Speis und Trank ist gesorgt - es gibt Würste, Flammkuchen, Crêpes, Spätzle, belegte Fladen und Brote frisch aus dem Holzbackofen, aber auch vegetarische Gerichte wie Pilzpfanne und gebackenes Gemüse. Für die Kinder gibt es ein handgetriebenes Karussell, Mäuseroulette, Drachenjagd, Eierknacken und Glücksrad. Beim Zinngießer kann man selbst ein Schmuckstück herstellen oder seine Geschicklichkeit beim Bogenschießen zeigen. Neu in diesem Jahr und damit eine weitere tolle Attraktion für Klein und Groß ist die Gruppe »Historicus Die Klopffechter«, bei denen man in der Fechtschule den Umgang mit verschiedenen nachempfundenen Waffen erhält. Ohne Verletzungsgefahr. Der »Wegezoll« für Erwachsene beträgt sechs Euro, Kinder und Gewandete zahlen vier Euro.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos