15. März 2022, 20:40 Uhr

Das digitale Tor zur hessischen Justiz

15. März 2022, 20:40 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Wiesbaden/Bad Vilbel - Die hessische Justiz erweitert die Möglichkeiten der digitalen Bürgerkommunikation. Mit der bevorstehenden Einführung des Elektronischen Bürger- und Organisationenpostfachs (eBO) können Bürgerinnen und Bürger und private Organisationen wie Vereine und Unternehmen künftig vollständig elektronisch mit der Justiz kommunizieren. Den Startschuss für die digitale Kommunikation bildet die Bestimmung der IT-Stelle der hessischen Justiz als öffentlich-rechtliche Stelle für die Freischaltung der eBO-Postfächer. Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann sagte hierzu gestern in Wiesbaden: »Mit der Einführung des eBO wird das digitale Tor zur Justiz weiter geöffnet. Zukünftig soll die Kommunikation mit der Justiz schnell, unkompliziert und sicher vom heimischen Computer funktionieren.« Der Schlüssel zum Erfolg sei hierbei die Akzeptanz der Bürgerinnen und Bürger. Der Digitale Servicepoint der Justiz beispielsweise werde seit Jahren hervorragend angenommen. Infos zum eBO-Verfahren: egvp.justiz.de. pm



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos