04. Mai 2022, 20:52 Uhr

Aus Protest Hochhaus erklommen

04. Mai 2022, 20:52 Uhr
Avatar_neutral
Von DPA
Ungesichert war der Mann den 140 Meter hohen Büroturm hinaufgeklettert. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch eingeleitet. FOTO: DPA

Frankfurt - Ein 33-jähriger Mann ist ungesichert an der Fassade des über 140 Meter hohen Frankfurter Büroturms »FBC« hinaufgeklettert. Am Dienstagabend erreichte er das Dach des 40-stöckigen Hochhauses und wurde von einer Streife vorübergehend festgenommen, wie die Polizei am gestrigen Mittwoch mitteilte. Den Beamten zufolge handelt es sich offensichtlich um eine Protestaktion gegen den Krieg in der Ukraine. Der in Polen lebende Kletterer war in Blau und Gelb - also in den ukrainischen Nationalfarben - gekleidet und trug einen Schriftzug mit »Stop the War« (auf Deutsch: »Stoppt den Krieg«).

Als der Mann etwa fünf Meter hoch geklettert war, hatte ihn laut Mitteilung ein Zeuge angesprochen und von seinem Plan abbringen wollen. Er sei jedoch weiter bis aufs Dach geklettert und dort von der alarmierten Polizei in Empfang genommen worden. dpa



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos